Zum Inhalt springen

Hochwasserwarnung – Mulde vom 01.06.2013


Hochwasserwarnung für das Flussgebiet:
Mulden und ihre Nebenflüsse
Datum: 01.06.2013
Uhrzeit: 13.30 Uhr

1. Handlungsempfehlungen
Bitte achten Sie intensiv auf die Entwicklung der meteorologischen und hydrologischen Lage. Kontrollieren Sie bitte in regelmäßigen Zeitabständen Bauwerke und wasserwirtschaftliche Anlagen auf Gefährdungen durch Überschwemmungen oder Treibgutversetzungen. Führen Sie vorbeugende Hochwasserabwehrmaßnahmen durch.

2. Meteorologische Lage
Seit gestern früh sind erneut bis zu 40 mm Niederschlag gefallen, die sich hauptsächlich auf den gestrigen Nachmittag und Abend konzentrierten. Unter dem Einfluss eines Tiefdruckgebietes über dem östlichen Mitteleuropa strömt weiterhin feuchtwarme Luft nach Sachsen. Nach der Wetterberuhigung in der vergangenen Nacht kommt heute von Polen her wieder schauerartig verstärkter Regen auf, der voraussichtlich bis Sonntagfrüh anhält. Bis dahin werden 30 – 50 mm Niederschlag vorhergesagt, in
Staulagen des Erzgebirges lokal auch zwischen 70 und 80 mm. In diesen Dauerregen sind Gewitter mit Starkregen bis 15 mm in kurzer Zeit eingelagert, deren lokales Auftreten nur mit sehr geringem Vorlauf erkennbar ist. In der Leipziger Tieflandsbucht ist die Wahrscheinlichkeit für Dauerregen geringer.

3. Hydrologische Lage
Nach den Anstiegen der Wasserstände infolge des Durchgangs der gestrigen Gewitterfront hat sich an den meisten Hochwassermeldepegeln die Lage entspannt. Ein kontinuierlicher Anstieg sind nach wie vor am Pegel Bad Düben 1/Vereinigte Mulde zu verzeichnen. An diesem Pegel setzt sich diese Tendenz auch weiter fort. Mit einer ersten Scheitelausbildung ist bis morgen Vormittag im Bereich der Alarmstufe 3 zu rechnen (670 – 690 cm). Mit dem bis morgen vorhergesagten Niederschlag werden die Wasserstände ab dem Nachmittag, beginnend in den Oberläufen der Hauptfließgewässer wieder ansteigen. Mit den Scheiteleintritten ist je nach Lage der Hochwassermeldepegel ab morgen Mittag zu rechnen. Aus gegenwärtiger Sicht liegen die Hochwasserscheitel verbreitet in den Bereichen der Alarmstufen 2 und 3. Für die Pegel im Gebiet der Zwickauer Mulde, in dem die stärksten Niederschläge erwartet werden, und an der Vereinigten Mulde muss aus gegenwärtiger Sicht an den Pegeln Wolkenburg/Zwickauer Mulde, Wechselburg 1/Zwickauer Mulde, Colditz/Zwickauer Mulde und Golzern 1/Vereinigte Mulde morgen mit dem Erreichen und teilweisem Überschreiten der Richtwasserstände der Alarmstufe 4 gerechnet werden. Mit Auftreten der zum jetzigen Zeitpunkt nicht eindeutig zu lokalisierenden Gewitterniederschläge treten zwischenzeitlich Verstärkungen der Wasserstandsanstiege auf.

5. Talsperren, Speicher, Hochwasserrückhaltebecken
In den Talsperren der Landestalsperrenverwaltung stehen die Hochwasserrückhalteräume nahezu vollständig zur Verfügung. Heute um 08.00 Uhr bestand ein teilweiser Einstau in den Talsperren Muldenberg (9,7 %) Eibenstock (30,9 %), Stollberg (45,7 %). In den übrigen Talsperren stehen die Hochwasserrückhalteräume vollständig zur Verfügung.

6. Ergänzende Informationen
Die nächste Nachricht erhalten Sie am 02.06.2013 gegen 14.00 Uhr, sofern eine veränderte hydrologische Lage keine frühere Mitteilung erforderlich macht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: